HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQs)

  1. Ist es beängstigend?

Verdammt, ja, es ist sehr beängstigend!

  1. Dürfen die Akteure Dich anfassen?

Die a Fright Night Akteure werden Dich berühren.

  1. Gibt es Altersbeschränkungen?

A Fright Night am 30.10. wird für Erwachsene und Jugendliche empfohlen. Kinder unter 16 Jahren können unter Umständen von einem Erwachsenen begleitet werden. Das Durchtragen kleinerer Kinder ist NICHT gestattet!

  1. Gibt es denn nichts für Kinder?

Doch! Am 31.10. findet ein kindergerecht angepasster Grusel-Parcours statt.

  1. Gibt es (viel) Rauch im Parcours?

Wir verwenden Nebelmaschinen und Hazer. Wenn der Rauch zu irgendeinem Zeitpunkt zu intensiv ist, gibt es die Möglichkeit mit dem Codewort „KOKOSNUSS“ den Parcours vorzeitig abzubrechen.

  1. Gibt es Stroboskoplichter oder andere Lichteffekte?

Es werden hier oder da gelegentlich Blitz- und Lichteffekt eingesetzt.

  1. Werde ich verstärkt Angst bekommen und beklemmende Momente Verspüren?

Komm vorbei und erlebe es hautnah. Genieße es, denn es ist alles, was Du noch spüren wirst!

Denn Worte können das Gefühl kaum beschreiben, wenn Du in das Gesicht des Grauens schaust, Menschen schreien und Du plötzlich zwei grell leuchtende Augen in der dunklen Ecke vor Dir entdeckst.

  1. Es war zu beängstigend!!! Kann ich mich beschweren oder mein Geld zurückbekommen?

Tut uns leid, aber es gibt KEINE RÜCKERSTATTUNG! Du weißt genau, worauf Du Dich einlässt, wenn Du den Parcours betrittst!

  1. Ist es dunkel?

Ähm… wirklich?! Es ist ein Grusel- und Horrorparcours. Ja, es gibt viele Bereiche, die sehr, sehr dunkel sind. Kannst Du damit umgehen?

  1. Gibt es Ruhephasen oder Ruhepunkte im Parcours?

Deine Enttäuschung wird jetzt groß sein, denn diesen Moment gibt es nicht. Während deiner Zeit im Parcours verfliegt die Angst nie – sie macht nur Platz für das nächst stärkere Gefühl: Unfassbare Panik!

  1. Gibt es die Möglichkeit den Parcours abzubrechen?

Wenn es Dir zu irgendeinem Zeitpunkt zu intensiv wird (außer bei der „near death experience“!), gibt es die Möglichkeit mit dem Codewort „KOKOSNUSS“ an jeder Stelle den Parcours abzubrechen. Auf diese Weise kannst Du aussteigen und von Deinen Freunden ordentlich verspottet werden.

  1. Können wir so oft durch den Parcours gehen, wie wir wollen?

Leider nein, da wir bereits Zeitslots einrichten mussten, damit möglichst viele Besucher organisiert den Parcours besuchen können. Die Chancen stehen also nicht so gut, auch wenn die Erfahrung jedes Mal für dich anders wäre.

  1. Muss man sich im Voraus anmelden, um den Parcours zu besuchen?

Definitiv JA! Wir haben aus Organisationsgründen extra Zeitslots eingerichtet, damit nicht allzu große Wartezeiten entstehen. Wichtig hierbei, frühzeitig Karten sichern. Wenn weg, dann weg!

  1. Was sollte man bei eurem Parcours mitbringen?

Es ist ratsam, bequeme Kleidung und Schuhe zu tragen, die für Bewegung und Aktivitäten geeignet sind. Also Augen auf beim Kostümkauf. Ach, auch sperrige Kostüme können im Parcours eher hinderlich als hilfreich sein!

  1. Können wir aus irgendeinem Grund aus der Attraktion geworfen werden?

Ja. Wir erlauben keine Berührung unserer Schauspieler und der Requisiten, keine Schimpfwörter, Schubsen und vulgäres Verhalten. Auch stark alkoholisiert darfst Du nicht hinein. Wir haben eine Liste mit Regeln. Auf diese wird vor dem Betreten des Parcours hingewiesen. Wenn sie gebrochen werden, müssen wir Dich leider aus dem Parcours herausholen und/oder strafrechtlich verfolgt. Wenn Du zum Verlassen aufgefordert werden solltest, erfolgt KEINE Rückerstattung. Du wurdest ja schließlich gewarnt!

  1. Darf bei euch Alkohol getrunken werden?

Ja, und wir sind tatsächlich eine der ganz wenigen Gruselattraktionen, die Alkohol ausschenken. Genieße, aber bitte trinke verantwortungsbewusst. Nochmals … Du wurdest gewarnt! Siehe oben bezüglich unserer Sicherheit… zwinker, zwinker!

  1. Was darf ich nicht mit in den Parcours nehmen?

Lebensmittel, Getränke, Feuerzeuge, Taschen, Kostüme, Waffen, Kameras, Laserpointer, Taschenlampen oder ähnliches! Mobiltelefone oder SMART-Uhren dürfen NICHT verwendet werden, um Deinen Weg durch die Veranstaltung zu beleuchten, da dies das Erlebnis für alle anderen ruiniert! Sei kein Trottel. Mach es und Du wirst entfernt.

  1. Du willst die andere Seite von „a Fright Night“ kennenlernen und ein Teil von uns werden?

Wende dich jederzeit gerne an uns! Grade vor einer Veranstaltung können wir jede Hand gebrauchen. Komm doch einfach vor der nächsten Veranstaltung rechtzeitig auf uns zu und bewirb Dich als Bühnenbauer, Requisitenbauer, Darsteller oder als Helping-Hand! Werde Mitglied.

Oder drücke einfach HIER

  1. Ich möchte das ultimative Erlebnis! Gibt es nicht was Besonderes für mich?

Klar! Wenn Du es einmal so richtig wissen willst können wir Dir demnächst unsere „near death experience“ empfehlen. Hier wirst Du dann unumstößlich von den Akteuren berührt und erfährst das kalte Grauen! Aber sage nachher nicht, wir hätten Dich nicht gewarnt! Ein Verzichtserklärung ist hierbei unumgänglich!

  1. Kann ich Fotos oder Videos aufnehmen?

Es gibt absolut keine Videos oder Fotografien jeglicher Art im Parcours! Lass Dein Handy Fotoapparat in deiner Tasche oder Handtasche! Fotos vor dem Gebäude und der allgemeinen Bereiche sind erlaubt! Solange Du uns und andere ins rechte Bild bekommst…

  1. Gibt es die Möglichkeit „a Fright Night“ zu unterstützen?

Ja, immer gerne. Kontaktier uns doch hierzu einfach per Mail oder sprich uns an.

  1. Was ist mit Frage Nummer 13 passiert?

Das haben wir uns auch schon gefragt! Mach Dir keine Sorgen über diese Frage … sie wird bereits behandelt!