Vielleicht könnt ihr euch noch an Anna Nass erinnern…

Tante Anna Nass, die tote Schwester des Professors, die das Leben schon lange satt hatte.

Sie versucht nun immer wieder Besucher des Hauses davon zu überzeugen, zu ihr ins Jenseits zu wechseln und erscheint dafür bisweilen in der Badewanne des großen Badezimmers. Dort zeigt sie sich so, wie sie einst diese Welt verlassen hat: Mit aufgeschnittenen Pulsadern und halb versunken in ihrem eigenen Blut.

„Das Leben macht doch sowieso keinen Sinn!“ ebbt es noch immer durch den gekachelten Raum…

Vielleicht könnt ihr euch noch an Onkel Baltasar erinnern…

Onkel Baltasar hält sich für gewöhnlich in seinem Refugium, der Bibliothek, auf und ist in der Regel der Erste, dem man nach Betreten des Hauses begegnet. Allerdings sind ihm Gäste zweifellos ungebeten und Spontanität gehört im Gegensatz zu einer strengen Hand nicht zu seinen Stärken, was die Besucher auch zu spüren bekommen.

Sein Herz schlägt allein für seine Bibliothek und all die Geschichten, die sich um das Herrenhaus und dessen Bewohner ranken. Über seine Familie weiß er jedoch wenig Gutes zu berichten. Die Aufarbeitung ihrer Gräueltaten ist zu Baltasars Lebensaufgabe geworden, durch die er sich erhofft, Buße zu tun…